Preview Mode Links will not work in preview mode

Aug 2, 2023

Du wirst nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen weil dein Name nicht typisch deutsch klingt? Das kann es doch gar nicht geben! Oh doch, leider kommt das tagtäglich im Recruiting vor. Also warum nicht anonym bewerben? Geht das denn? Ob und wie das geht, erzählt dir unsere heutige Expertin im Berufsoptimierer Podcast.

Sandra Zemke ist Gründerin von anonyfy, Wirtschaftsinformatikerin, langjährige Projektmanagerin und IT-Führungskraft, und möchte nach 20 Jahren in Beratung und Industrie die Welt des Recruitings transformieren. Nach Erfahrungen als Hiring Managerin, Bewerberin und als Frau und Mutter in typischen Männerberufen, kennt sie mittlerweile die gläserne Decke und Stereotype ziemlich gut.

Darum geht es heute:

  1. Warum Namen im Recruiting eben nicht Schall und Rauch sind

  2. Was ist anonyfy?

  3. Weitere Vorurteile im Recruiting

https://www.anonyfy.io/

Zum Impliziten Assoziationstest:

https://initiative-chefsache.de/chefsache-test/

Sandra bietet Unconscious Bias Trainings an für verschiedene Zielgruppen. Außerdem baut Sie an der anonyfy Plattform, die voraussichtlich noch dieses Jahr live gehen wird. Dafür kann sich jedes Talent gerne bereits auf https://www.anonyfy.io/bewerber/ registrieren. Sie hat auch ein Format "anonymer CV des Monats" den Sie auf LinkedIn bewirbt. 

https://www.linkedin.com/in/sandrazemke/

---------------------------------------------------------------------------------------

Du bist auf der Suche nach weiteren Tipps oder Unterstützung?

Hier findest du unsere neuesten Tipps, spannende Blog-Artikel sowie Infos, wie wir dich unterstützen können.

Du hast Fragen oder Anregungen? Dann schick uns gerne eine Whatsapp Nachricht oder sende uns eine Mail an hallo@berufsoptimierer.de

Du möchtest mit mir oder einem unserer Coaches über deine berufliche Situation sprechen? Dann buche dir jetzt ein Erstgespräch